Zaubersalon Wuppertal 2010 12 030Der Zaubersalon startete Planmäßig um 20:00 Uhr, Wetterbedingt durch starken Schneefall, war die Bandfabrik zu gut 1/3 gefüllt, wieder viel junges Publikum unter 20 Jahren.Zaubersalon Wuppertal 2010 12 023

Moderator Frank Moll eröffnete den Abend in lockerem Plauderton, daneben zeigte er während seiner Moderation sein berühmtes „Chinesisches was ist es“ und eine Routine mit einem Ei und einem Beutel.

Henry Wahl eröffnete den Abend mit Super Mentalprint (Kartenbilder erscheinen / verschwinden nur mit Konzentration) Whats Next (Punktekarte) zu Karte im Ballon wobei die Zuschauer sich beim Ballonaufblasen messen konnten, Um als letztes Kunststück mit einer Zuschauerin den Kopf-Schwerter-Kasten zu zelebrieren.

Sylvia Becker zeigte als Start den erscheinden Weihnachtsbaum in Miniatur Ausgabe, danach ließ Sie aus einer eigens für diesen Abend kreierten Lebkuchen Schachtel, vorher leer gezeigt, leckere Lebkuchen erscheinen, den Höhepunkt brachte die Peitschen Nummer wobei Sylvia eine Zeitung in den Händen einer Zuschauerin durchschlagen wollte, aus Rücksicht wurde das Ganze in ein Kartenkunststück Zaubersalon Wuppertal 2010 12 045umgewandelt wo sich plötzlich an der Peitsche die gewählte Karte befand.

Zaubersalon Wuppertal 2010 12 051Mike Sönnecken schloss den Abend mit Mentalzauberei, als erstes sagte er die Nummer eines Geldscheines einer Zuschauerin sowie eine Markierte Kleinanzeige der Örtlichen Presse voraus, um zum Abschluss nach einem Buchtest die Zuschauer mit der Vorhersage einer Textpassage zu verblüffen.

Der 4. Zaubersalon ging mit großem Beifall der Zuschauer zu Ende.

 

 

 

 

Zur Fotogalerie